Wie viele Sexpartner sind normal?

4
36
11. 3. 2020

Was ist normal?

Normal ist alles was nicht von der Norm abweicht. In unserem sozialen Umfeld ist das ein Max Mustermann, jemand der da ist aber nicht auffällt. „Normal“ glitzert und funkelt nicht, normal ist unauffällig und leise und das altbekannte Mauerblümchen. Jemand der sich anpasst und nicht zu viel riskiert. Oft ist es das was wir eben nicht sein wollen.

Wie viele Sexpartner sind also normal?

Das hängt ganz davon ab wo man sucht. In welchem Zeitalter, in welchem Land, bei welchem Geschlecht und in welcher sozialen Schicht.
Früher hatte man einen Sexpartner und den hat man auch geheiratet. Meist hatte man erst nach der Hochzeit Sex. So wurden die Menschen damals erzogen. Heute ist das oft anders. Wir probieren uns aus und haben meist vor der Ehe unseren ersten Sexpartner. Ob es weitere gibt hängt von vielen Faktoren ab. Binde ich mich direkt an diesen einen Partner oder möchte ich ausprobieren, neugierig sein, mich und meinen Körper weiter erforschen und kennenlernen? Dann folgen meist weitere Partner.
Oft ist es auch von dem Sexpartner abhängig. Funktioniert die Beziehung, möchte er sich an mich binden?
Die Frage wie viele Sexpartner normal sind ist also schwierig zu beantworten.
Ein Film, den ich sah, handelte von einer Frau die bereits 18 Sexpartner hatte und gelesen hat, dass man ab 20 Sexpartnern nicht mehr als heiratstauglich gilt. Sie hatte also noch zwei Versuche den Richtigen zu finden, oder sie musste zurück in die Vergangenheit gehen und einen ihrer 18 Sexpartner heiraten.
Bei Männern scheinen andere Regeln zu gelten. Zumindest heutzutage scheint das männliche Geschlecht zu denken „je mehr Sexpartner, desto besser“. Stört uns Frauen das? Ich denke, wenn man den Richtigen gefunden hat, fragt man besser nicht nach denn wir wünschen uns doch alle, dass unser Partner so wenige Sexpartner wie möglich hatte und vielleicht ist das die Antwort auf unsere Frage „Wie viele Sexpartner sind normal?“ Die Antwort lautet: So wenige wie möglich.
Dies ist sicherlich machbar und in den sozialen Schichten gibt es oftmals Unterschiede. Wenn man nach der Dating Plattform Elite Partner geht, haben gebildete Menschen oft höhere Ansprüche und demnach weniger Sexpartner. Ob dem so ist wage ich zu bezweifeln, denn Studien hierzu gibt es keine.
Wenn wir nun aber soziale Schichten genau betrachten, hat eine Königin, Prinzessin oder First Lady bestimmt weniger Sexpartner als normal sterbliche. Viel zu unangenehm wären die Berichte in den Zeitungen – und du kannst mir glauben – es gibt Journalisten die genau nach solchen Jugendsünden wie Unmengen an Sexpartnern suchen.
Interessieren uns solche Dinge? Ich sage ja, denn wenn wir von unserer Bundeskanzlerin wilde Partybilder mit Sexualexzessen sehen würden, hätten wir sicherlich kein gutes Gefühl dabei, wenn so eine Dame unser Land führt.
Das zeigt uns wie wichtig die Wirkung nach außen ist. Aber mal ganz ehrlich, führst du ein Land oder bist die Frau des Präsidenten?

Fazit

Wir wollen alles sein, doch bitte nur nicht normal. In der heutigen Zeit ist eines gefragt: Individualität!

Jamesorete, 23. 4. 2020
Sustain the incredible work !! Lovin' it!
Brianamaby, 3. 4. 2020
Terrific page, Continue the good work. Thank you!
Joachim_t, 20. 3. 2020
Ich denke, dass die Leute einen Partner nach seiner Persönlichkeit und andere Eigenschaften, nicht nach seinen Erfahrungen suchen.
stefan mann, 14. 3. 2020
Wenn die Frau Ihnen sagt, dass sie einen Sexualpartner hatte, aber in Wirklichkeit hatte sie 30 Sexualpartner ... Wie erkennen Sie es, hm??

4 Gedanken zu „Wie viele Sexpartner sind normal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.