Das Leben eines Gigolos

2
51
19. 2. 2020

Was ist ein Gigolo?

Wird von einem Gigolo gesprochen schwingt immer ein negativer, ja sogar gehässiger Unterton mit. Dabei ist ein Gigolo nichts anderes als ein männlicher Escortservice, der für Geld Frauen seine Dienste anbietet.

Gigolo gleich Frauenheld?

Diese Definition ist eindeutig zu einfach. Sicherlich wird immer wieder behauptet, dass der Gigolo seine Hände nicht von fremden Frauen lassen kann und dazu natürlich auch seinen Charme einsetzt. In der Vergangenheit war der Gigolo als Eintänzer bekannt, der mit Stil und Etikette von zahlreichen Tanzcafés und Lokalen engagiert wurde, um Frauen zu unterhalten. In der neueren Zeit hat sich das Bild des Gigolos gewandelt. Heute gilt er als der Mann für gewisse Stunden, der Frauen die Aufmerksamkeit schenkt, die sie oft in ihrem leben oder bei ihrem Partner vermissen. Sicherlich lässt er sich für seine Dienste bezahlen, denn letztendlich geht er nur seiner Arbeit als männlicher Escort nach. Leider findet man auch heute noch den berechnenden Gigolo, der mit seinem Charme die Frauen ausnutzt und zu willigen Opfern macht. Traurige Berühmtheit erlangten diese Männer als Heiratsschwindler, die sich vornehmlich an reiche und ältere Frauen heranmachen. Das Ganze hat jedoch nichts mit dem Gigolo zu tun, wie man ihn eigentlich kennen sollte und was seine Intuition ist.

Lebensstil, aber nicht Berufsbezeichnung

Fragt man einen agierenden männlichen Escort, dann wird er sofort ganz klar sagen, dass Gigolo auf keinen Fall seinem Berufsbild nahekommt, sondern dass er vielmehr einen besonderen Lebensstil führt. Zu den Kundinnen des männlichen Escorts zählen zumeist emanzipierte Powerfrauen in einem Alter von 30 bis 40 Jahren. Diese Frauen sind meist beruflich so stark eingespannt, dass sie für ein normales Beziehungsleben keine Zeit haben und hier kommt der der männliche Escort zum Einsatz. Er kennt den weiblichen Körper in allen Facetten und weiß wie er seinen Kundinnen die ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen lässt, die sie im Alltag vermisst. Der männliche Escort umwirbt dabei die Frau mit einer besonderen Raffinesse, die dem Durchschnittsmann in den seltensten Fällen geläufig ist.

Die Aufgaben des männlichen Escorts

In erster Linie punktet er durch sein Auftreten, seine Eloquenz und seine soziale Kompetenz. Er hat Stil und kann sich Benehmen. Der männliche Escortservice ist mehr als nur ein Liebhaber für die gelangweilte Hausfrau oder Managerin. Er bekleidet Sie zu Veranstaltungen, in die Oper, ins Theater oder auch zu privaten Events. Der Gigolo macht sich unter anderem auch einen Namen damit, dass er den Frauen zuhören kann und Ihnen jederzeit Aufmerksamkeit schenkt. Für einen Auftrag ist der Gigolo durchaus bereit auch um die halbe Welt zu fliegen, um den Frauen zur Seite zu stehen. Sicherlich kommt in einigen Fällen auch das sexuelle nicht zu kurz, doch steht dies nicht an erster Stelle, wenn Frau sich einen Gigolo bucht. Somit der Gigolo bei Weitem mehr als eine männliche Prostituierte, denn mit ihm kann Frau sich sehen lassen. Frauen, die Aufmerksamkeit wollen oder sich als etwas Besonderes fühlen wollen, buchen immer öfter den männlichen Escortservice.

Peter Meyer, 5. 3. 2020
Vielen Dank für Ihre Meinung, Ingrid, aber meine Aufgabe ist es nicht nur, Sex zu bieten. Ich bin vor allem hier, um die Wünsche jeder Frau zu erfüllen. Siehe meine anderen Artikel. Liebe Grüße Peter
Ingrid, 4. 3. 2020
Ich kann mir nicht vorstellen, einen Mann für Sex zu bezahlen...

2 Gedanken zu „Das Leben eines Gigolos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.