Erektionsstörungen und Alkohol

0
29
19. 6. 2020

Alkohol wird oft als Aphrodisiakum angesehen, aber dieses Etikett ist weit von der Wahrheit entfernt. Während das Trinken soziale Hemmungen senken und die Wahrscheinlichkeit einer schlechten Impulskontrolle erhöhen kann, verringert Alkohol tatsächlich die sexuelle Leistungsfähigkeit.

Langfristiger und chronischer Alkoholmissbrauch kann zu einer Reihe anderer Nebenwirkungen führen, darunter psychische Abhängigkeit, körperliche Abhängigkeit, Toleranz und Überdosierung (Alkoholvergiftung). Eine Person, die häufig und über einen längeren Zeitraum Alkohol missbraucht, kann auch eine Reihe von gesundheitlichen Folgen haben, darunter Auswirkungen auf Gehirn, Herz, Leber, Bauchspeicheldrüse und ein erhöhtes Risiko für verschiedene Krebsarten.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Um zu verstehen, warum erektilen dysfunktion auftritt, ist es hilfreich zu wissen, wie eine Erektion auftritt. Eine Erektion beginnt tatsächlich in Ihrem Kopf. Wenn Sie erregt werden, wandern Signale in Ihrem Gehirn zu anderen Teilen Ihres Körpers. Ihre Herzfrequenz und Ihr Blutfluss steigen. Es werden Chemikalien ausgelöst, die das Blut in die Hohlkammern Ihres Penis fließen lassen. Dies führt zu einer Erektion.

Frauen können bei Erektionsstörungen helfen! -

Erektionsstörungen muss nicht das Ende Ihres Sexuallebens signalisieren. Viele Fälle sind auf Änderungen des Lebensstils, Medikamente, Operationen oder andere Behandlungen…

Bei erektiler Dysfunktion stört jedoch ein Enzym namens Proteinphosphodiesterase Typ 5 (PDE5) diesen Prozess. Infolgedessen steigt der Blutfluss zu den Arterien in Ihrem Penis nicht an. Dies verhindert, dass Sie eine Erektion bekommen. Erektionsstörungen können durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden. Dies können gesundheitliche Probleme sein wie:

  • Zunehmendes Alter
  • Diabetes
  • Überdosierung von alkoholischen Getränken
  • Medikamente wie Diuretika, Blutdruckmedikamente und Antidepressiva
  • Multiple Sklerose
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Parkinson-Krankheit
  • Bluthochdruck
  • Periphere Gefäßerkrankung
  • Depression
  • Angst

Sexuelle Nebenwirkungen

Über einen längeren Zeitraum zu viel zu trinken kann einen vorübergehenden Zustand in Impotenz verwandeln. Alkoholkonsum kann auch Ihre Fruchtbarkeit beeinträchtigen, wenn Sie Kinder haben möchten. Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht über Alkohol und erektile Dysfunktion:

  • Alkoholmissbrauch bei Männern kann die Testosteronproduktion beeinträchtigen und die Hoden schrumpfen lassen (d. H. Hodenatrophie).
  • Alkohol erweitert und erweitert die Blutgefäße im Penis. Wenn Sie in diesem Zustand eine Erektion erreichen können, hält der Alkohol in Ihrem System die Blutgefäße offen, sodass das Blut schnell abfließen kann und der Penis in einen entspannten Zustand zurückkehrt.
  • Langfristiger Alkoholmissbrauch wirkt sich auf das Nervensystem aus und beeinträchtigt die Impulse zwischen der Hypophyse des Gehirns und den Genitalien.
  • Klinische Studien haben gezeigt, dass anhaltender Alkoholmissbrauch die Nerven im Penis irreversibel schädigt und zu Alkoholimpotenz führt.
Alle über Potenzmittel für Männer -

Heutzutage leiden viele Männer unter verschiedenen erektilen Dysfunktionen. Wie zum Beispiel vorzeitiger Samenerguss oder Impotenz. Doch man muss mit diesem Leid nicht leben. Denn die erektilen Störungen lassen sich mit…

Warum Sie Viagra nicht mit Alkohol verwenden sollten

Viagra ist ein Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion und gibt Männern Erektionen, wenn sie sexuell erregt sind. Normalerweise wird es eine Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen, kann aber jederzeit zwischen 30 Minuten und vier Stunden vorher aktiv sein. Der Blutdruckabfall beim Trinken von zu viel Alkohol kann Viagra völlig unbrauchbar machen, da es bei niedrigem Blutdruck schwieriger ist, eine Erektion zu erreichen. Nebenwirkungen des Mischens von Viagra und Alkohol können sein:

  • Priapismus oder eine schmerzhafte, langfristige Erektion
  • Plötzlicher Hörverlust
  • Plötzlicher Sehverlust
  • Erhöhter Augeninnendruck (Druck auf die Flüssigkeit im Auge)
  • Ventrikuläre Arrhythmien

Fazit

Alkohol ist nicht immer eine schlechte Sache, wenn es um Sex geht. Alkohol in Maßen zu trinken kann Männern helfen, sich zu entspannen, Hemmungen zu beseitigen und das sexuelle Selbstvertrauen und die sexuelle Leistungsfähigkeit zu steigern. Jeder Mensch ist anders, daher ist es wichtig, Ihren Körper und Ihre Grenzen beim Alkoholkonsum zu kennen, insbesondere wenn Sie sexuelle Aktivitäten ausüben möchten.

Wenn bei der Einnahme von Viagra Nebenwirkungen auftreten, die sich verschlimmern, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Viele Menschen entscheiden sich dafür, Viagra weiter einzunehmen, auch wenn sie leichte Nebenwirkungen haben, da die Vorteile der Einnahme von Viagra die Unannehmlichkeit der Nebenwirkungen überwiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.